Start Herren 1. Herren Die 1.Herren haben euch was zu sagen!
Die 1.Herren haben euch was zu sagen! Druckbutton anzeigen?

Hallo Freunde wir sind wieder da!

Lange, sehr lange, habt ihr nichts mehr von uns gehört. Genauer gesagt seit Ende der Oberligasaison. Ab jetzt dürft ihr euch aber wieder auf regelmäßige Berichte und News rund um unser Team freuen. Jetzt aber erstmal eine Zusammenfassung der letzten Monate.

 

 

Warum war es so ruhig um uns?

Viel hat sich verändert. Wir mussten uns nach dem doppelten Abstieg erstmal sammeln. Einige Spieler haben uns verlassen, andere haben aufgehört, aber auch eine ganze Menge neue und auch alte Spieler sind dazu gekommen. Aber auch einen neuen Trainer durften wir vorstellen. Jens Höttemann wechselte vom Feld an die Seitenlinie.

Wie lief die Feldhinrunde in der Verbandsliga?

Wir belegen am Ende den ersten Platz und konnten alle Spiele mehr oder weniger souverän gewinnen. Wir konnten uns in neuer Konstellation gut einspielen. Aber gerade am Torabschluss mussten und müssen wir noch stark arbeiten. Hätten wir die Möglichkeiten immer genutzt wären die Spiele schneller klar gewesen und der Druck den wir uns dadurch selbst gemacht haben, hätte deutlich abgenommen. Nach der Hinrunde können wir trotz dieses Mankos sehr stolz sein, mit einem jungen und Verbandsliga unerfahrenen Team alle Spiele gewonnen zu haben.

Hier einige kurze Spielberichte:

1.Herren - 2.Herren 6:1

Ein wie erwartet schweres Spiel. Unsere Zweite konnte aus dem Vollen schöpfen und musste sogar fünf Spieler aus dem Kader draußen lassen. Wir bekamen relativ fix das 0:1 und mussten in Folge dessen einige Gänge hochschalten. Am Ende war es dann souverän, obwohl wir viele, viele Chancen haben liegen lassen.

 

1.Herren – Oberhausen 2 5:2

Gleiche Voraussetzungen wie gegen die 2. Herren und auch hier verschliefen wir die Anfangsphase und lagen 0:1 hinten. Aber auch bei diesem Spiel konnten wir zurückkommen und übernahmen die Spielkontrolle vollends. Am Ende stand es 5:2, aber alle Spieler bemängelten das wir wieder nicht an unsere Leistungsgrenze gingen.

 

1.Herren – HC Georgsmarienhütte 4:3

Das wohl schwerste Spiel der Saison. Das lag weniger am Gegner, als an den äußeren Bedingungen. Die Wenigsten von uns hatten jemals auf Sandkunstrasen gespielt, geschweige denn in Hütte. Wir mussten relativ fix feststellen das einfache Dinge wie Zieher und Hepper, aber auch schlenzen, schrubben und schlagen hier schlicht weg nicht möglich oder aber komplett anders sind. Auch hier ließen wir wieder Chancen für zwei Spiel liegen und mussten dann damit leben, das Hütte den Torwart gegen einen Feldspieler tauscht. Am Ende konnten wir unsere Führung entspannt über die Zeit bringen.

 

1.Herren – TV Jahn Oelde 4:2

Diesmal nahmen wir uns für die Anfangsphase viel vor und wollten diese nicht wieder verschlafen. Dies gelang gut und wir führten ziemlich schnell 3:0, um dann wieder eine Phase auf unser Blau zu zaubern, wo die Bälle nur so links und rechts am gegnerischen Pfosten vorbei zischten. Oelde konnte verkürzen, wir hatten aber aus dem letzten Spiel in Hütte gelernt und konnten auf 4:1 erhöhen. Das 4:2 war nun nur noch für die Bücher.

 

1.Herren – Dortmunder HG 3:1

Derbytime in Dortmund! Wie jedes Mal, wenn es gegen die Grünen aus Dortmund geht, ist die Ausgangslage total egal und es ist fast immer ein Spiel auf Augenhöhe. Das sollte sich zumindest in der ersten Hälfte bestätigen, und wir gingen mit einem 1:1 in die Pause. In der zweiten Hälfte waren wir komplett Feldüberlegen konnten aber aus der Vielzahl an Chancen, wie immer in dieser Saison, nur zwei zu Toren nutzen.

 

1.Herren – RHTC Rheine 8:1

Das Spiel stand ganz im Zeichen Feldabschluss und es waren wohl die meisten Spieler mit ihren Gedanken bereits bei der Party am Abend. Ohne Rheine gegenüber despektierlich zu klingen, gelang uns relativ wenig an diesem Tag. Endstand trotzdem: 8:1.

 

Wie liefen bisher die Verbandsliga Hallenspiele?

Auch hier hieß es wieder einige Spieler für die Halle zu verabschieden, mit Sven Brodersen, Marco Kamen, Florent Rama, Max Detering und Jörg Schnelle, verließen uns gleich fünf Stammspieler. Zumindest vier der Jungs sehen wir aber zur Feldrückrunde wieder. Dies bedeutete für die jungen Spieler unter uns eine Reihe aufzurücken und Verantwortung zu übernehmen. Dies gelang meist auch sehr gut und wir konnten bei den Testspielen und auch beim Novemberturnier gegen einige Regionalligateams gut mitspielen. In der Saison sind wir bisher wieder ungeschlagen Tabellenführer, leisteten uns aber ein total unnötiges Unentschieden gegen die Zweitvertretung von ETG Wuppertal. Wir merkten schnell, dass fast alle Mannschaften sich nur hinten reinstellten und versuchten Tore zu verhindern.

Hier einige kurze Spielberichte:

1.Herren – 2.Herren 15:0

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Die 2.Herren stellten sich im Würfel in die eigene Hälfte und überließen uns das Spiel. Zeitweise stellte uns das tatsächlich vor Probleme. Wir konnten das Ergebnis bis acht Minuten vor Abpfiff auf 10:0 heraufschrauben. Dann nahm Coach Höttemann eine Auszeit und damit auch den Torwart raus. In der verbleibenden Zeit konnten wir noch weitere fünf Tore erzielen.

Torschützen:

4x Bollermann

3 Roltsch

3x Fröhlich

2x Fenneberg

1x Lübberdink

1x Wegner

1x Weber

1.Herren – ETG Wuppertal 2 2:2

Nun war es soweit. Zur späten Anstoßzeit von 19 Uhr ging es gegen die ETG. Wie vorher schon vermutet hieß es hier auch 90% Ballbesitz für uns. ETG stellt sich in den Würfel um zu kontern. Leider konnten wir, anders als die Woche zuvor, wenig umsetzen. Es entwickelte sich ein langweiliges Spiel bei dem wir immer wieder anrannten, um immer wieder neben das Tor oder auf den Torwart zu schießen. ETG nutzte zwei ihrer vier Ecken zu Toren. Wir wollten sechs Minuten vor Schluss den Torwart rausnehmen um noch einmal mehr Druck zu erzeugen. Leider bot sich keine Gelegenheit mehr Dennis Wagner auszuwechseln. Insgesamt wohl das schwächste Spiel der bisher kurzen Saison.

Torschützen:

1x Bollermann

1x Weber

1.Herren – THC Münster 2 5:2

Showdown in Münster. Nachdem Unentschieden gegen die ETG standen wir schon mächtig unter Druck und mussten punkten. Wir wussten dank der Videoanalyse was auf uns zu kam und dass es sich bei der sehr buntgemischten norddeutschen Auswahl um eine technisch gut ausgebildete Truppe handelt, bei der wir aber taktische Schwächen ausmachten. In Münster erwartete uns die Allseits beliebte Volleyballhalle, ein Wahnsinn das man hier Hockeyspielen darf! Aufgrund des Damenspiels vor uns hatten wir nur 15 Minuten Zeit um uns einzuspielen und so ging das Spiel auch los. Es entwickelte sich ein Spiel bei dem der THC versuchte von der Grundlinie zum Torerfolg zu kommen und wir trotz Videoanalyse, es nicht schafften das umzusetzen was Trainer Jens Höttemann uns erklärte. So ging es gerecht mit 1:1 in die Pause. Hier setzte es ein Donnerwetter unseres Trainers. Dies schien Früchte zu tragen und wir spielten in der zweiten Hälfte wie ausgewechselt. Wir nutzten zwar wieder viel zu wenige unserer Chancen aber schossen schnell zwei Tore und gingen in Führung. Nachdem wir das 3:2 hinnehmen mussten konnten wir postwendend das 4:2 erzielen. Die Münsteraner nahmen daraufhin den Torwart raus und wir stellten in einer Auszeit auf Raumdeckung um. Der THC fand keine Lücken und wir konnten noch einmal durch einen Konter auf 5:2 erhöhen.

Torschützen:

2xFröhlich

2xDorendorf

1xFenneberg

1.Herren – RHTC Rheine 9:4

Gewarnt von den Ergebnissen der letzten Wochen ging es gegen den Tabellenzweiten aus Rheine. Nach langer Anreise standen wir rechtzeitig in der Halle, um beobachten zu können, wie die Herren aus Rheine ihre Ballbox aufflexten. Nach einem super Warmup ging es auch schnell ins Spiel. Wie zu erwarten, ging es mal wieder gegen einen tiefstehenden Würfel. Wir hatten darauf eingestellt und in den vergangenen Wochen einen Trainingsschwerpunkt auf das Spiel gegen den 5er-Würfel gelegt. Gesehen hat man das in der ersten Hälfte leider nur phasenweise. Neben drei Pfostenschüssen hatten wir wieder Chancen um locker und bequem 5:0 zu führen. Wir gingen allerdings mit einem 1:2 in die Pause. Genauso wie schon beim Spiel in der Fahrradstadt Münster klingelten in der Halbzeit die Ohren. Wir kamen wieder wie verwandelt aus der Halbzeit und schossen mit dem Anstoß das 2:2 und das 3:2, mussten allerdings nach strittiger Entscheidung das 3:3 hinnehmen. Nun konnten wir das Gelernte besser umsetzen und zogen auf 6:3 davon. Rheine konnte nochmal auf 6:4 verkürzen, verweigerte aber weiterhin das Hockey spielen und blieb im Würfel stehen. Erst vier Minuten vor dem Ende nahm der rheinenser Trainer den Torwart raus und man versuchte vorsichtig zu pressen. Wir stellten in ein Raumsystem um und konnten noch drei Konter zum Entstand zum 9:4 fahren. Am Ende bleibt wieder die Frage, warum wir es uns selbst so schwer und nicht frühzeitig den Sack zu machen. Vielleicht ist es bei einem Durchschnittsalter von 21 Jahren auch kein Wunder. Als wir die Halle verließen, hatte Frau Holle noch eine Überraschung für uns parat und es lagen gut 20cm Schnee. Leider waren wohl alle Räumfahrzeuge im Münsterland defekt, so dass wir über zwei Stunden bis zur Autobahn brauchten und nach gut drei Stunden endlich in der Bierhauptstadt angekommen waren.

Torschützen:

4 x Bollermann

2x Fröhlich

1x Fenneberg

1x Knuf

1x Roltsch

 

Am Sonntag geht es dann für uns ins Derby in heimischer Halle! Anstoß 17 Uhr in Halle West!

 

 
eintracht_zufallsbild_0005.jpg
Unsere Partner:

GANT

Dortmunder Kronen

Hockeyshop

KS-Klima