Start
1. Herren: 3:2 gegen Aufstiegsaspirant Club Raffelberg Druckbutton anzeigen?

Die 1. Herren-Mannschaft des TSC Eintracht Dortmund schlug nach der katastrophalen Leistung des Vorwochenendes nunmehr den als Aufstiegsfavorit gehandelten Club Raffelberg knapp aber verdient mit 3:2 Toren. Die Mannschaft von Trainer Ulf Granser, der selbst zum Hockey-Schläger griff, wusste in allen Belangen zu überzeugen und zeigte sich gegenüber dem Vorwochenende wie ausgewechselt.

Hatte man vor Spielbeginn nicht geglaubt, dem absoluten Aufstiegsaspiranten Paroli bieten zu können, zeigte sich mit wachsender Spieldauer einmal, dass die Mannschaft durchaus in der Lage war, den Gegner einzuführen und das Spiel zu dominieren. Letztendlich war es Jörg Schnelle, der mit 3 Toren den Sieg zum 3 : 2 sicherstellte. Zur Pause stand es durch einen sehenswerten Treffer bereits 1 : 0. In der Folgezeit geriet man dann durch 2 Treffer in Rückstand, ehe es wiederum Jörg Schnelle vorbehalten war zum 2 : 2 auszugleichen und den 3 : 2 Siegtreffer zu erzielen. Das Spiel war ausgeglichen und hart umkämpft. Keine der Mannschaften konnte sich während des gesamten Spieles Vorteile erkämpfen. Letztendlich setzte sich aufgrund starker körperlicher Präsenz und Aggressivität das Team des TSC Eintracht Dortmund durch. Neben den Torschützen Jörg Schnelle überzeugte vor allen Dingen der wieder genesene Marco Kamen ebenso wie Torwart Alex Schütz, der an den beiden Gegentreffern schuldlos war. Er zeigte im übrigen eine hervorragende Leistung und brachte die Stürmer des Club Raffelberg zur Verzweiflung. Auch Dominik Meister, Paul Dorendorf und Sebastian Goebel gefielen durch laufstarkes Spiel.

Schmerzlich vermisst im Sturm Tim Schiffmann, der verletzungsbedingt pausieren musste.

 
eintracht_zufallsbild_0027.jpg
Unsere Partner:

GANT

Dortmunder Kronen

KS-Klima

Hockeyshop